Bananenbrötchen

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

  • 300 g Weizenmehl
  • 200 g Roggenschrot/ Buchweizengrütze o.ä.
  • 75 g gehackte oder gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 40 g bzw. 1 Pck. Hefe
  • 2 EL Honig
  • 3 EL (Soja)Öl
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 TL (Meer)Salz
  • 2 mittelgroße reife Bananen

Mehl, Schrot und Nüsse vermengen, die Hefe dazugeben und mit Salz, Honig, Öl und Joghurt verkneten. Danach die Bananen zerquetschen und untermischen. Das Ganze zu einem glatten Teig kneten. An einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen (z.B. bei 50°C im Backofen mit geöffneter Tür). Danach noch einmal durchkneten, den Teig zu Brötchen formen und nochmals 20 Minuten auf einem Blech gehen lassen. Die Brötchen oben einschneiden und bei 200°C etwa 25 Minuten goldbraun backen. Solange sie noch heiß sind, mit Wasser bepinseln – das bringt die Brötchen zum Glänzen.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Aufwand: etwa 20 Minuten Vorbereitungszeit, 80 Minuten Ruhezeit des Teigs, 25 Minuten Backzeit

Sehr lecker, aber auch recht süß, trotz dass kein Zucker zusätzlich dran ist – die Brötchen schmecken sehr gut mit Nutella 🙂 zuviele kann man davon aber nicht essen.

Advertisements

Rhababer-Vanille-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten für 12 Stück:

  • 200 g Rhababer
  • 200 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 200 ml (Butter-) Milch
  • 75 g flüssige Butter
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillepudding (am besten mit Bourbon-Vanille)
  • 3 Päckchen Vanillezucker (same wie beim Pudding)
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Zimt

Den Rhababer schälen und in kleine Stücke schneiden. Mehl mit Puddingpulver, Backpulver und Natron mischen. Ei, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz mit dem Rührgerät schaumig schlagen, die Butter und die Milch dazugeben und mit verrühren. Die Mehlmischung schnell mit einrühren und danach mit einem Löffel die Rhababerstücke unterheben. Die Mischung auf eine Muffinform (hier bewährt sich Silikon) verteilen (kann auch fast voll sein) und bei 180°C etwa 20-25 Minuten goldbraun backen.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Aufwand: 15-20 Minuten Vorbereitungszeit, 20-25 Minuten Backzeit

Der Teig wird schön fluffig, allerdings sind die Muffins durch den Rhababer unten sehr saftig, wodurch sie sich sicher recht schlecht aus einer Teflon-Muffinform lösen lassen.Rhababer-Vanille-Muffins

Rhababer-Vanille-Muffins

Rhababer-Vanille-Muffins

 

 

Johannisbeer-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten (für 12 Stück):

  • 250-350 g (schwarze) Johannisbeeren
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 80ml Pflanzenöl
  • 250 g Joghurt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Beeren verlesen und waschen. Zucker, Vanillezucker, Ei, Joghurt und Öl mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermischen und unter die Joghurtmasse rühren. Die Johannisbeeren mit einem Löffel unterheben.

Die Teigmasse in eine gut gefettete Muffinform geben und 20-25 Minuten goldbraun backen. Eventuell ein Blech unterschieben (verlängert die Backzeit), da die Johannisbeeren platzen und auslaufen, bei mir ist allerdings nichts runtergelaufen.

Die Muffinform bekommt man dann wieder sauber, indem man sie mit einem nassen Lappen gut einweicht, die Papierförmchen mag ich sowieso nicht, ich weiß nicht, wie sich das dann mit dem klebrigen Johannisbeersaft verhält.

  • Zeitaufwand: 10-15 Minuten Vorbereitungszeit + 20-25 Minuten Backzeit
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Durch den süßen Teig und die eher sauren Johannisbeeren extrem lecker 😉

Fotos folgen noch…

Pizza-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten (für 12 Stück):

  • 6 EL geriebener Gouda (oder etwas mehr)
  • 8 scharfe Mini-Cabanossi oder eine normale
  • 1/2 Zwiebel
  • etwa 25g getrocknete Tomaten
  • 1TL Paprikapulver
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Pizzakräuter
  • 1 Ei
  • 250ml Buttermilch
  • 1 EL Pepperoni-Öl
  • 4 EL Olivenöl
  • 200g Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Die Zutaten von Gouda bis zu den Kräutern fein hacken und miteinander vermischen (Tipp: für die getrockneten Tomaten ein Wiegemesser benutzen, an einem Küchenmesser würden sie festkleben und außerdem lassen sie sich sehr schlecht schneiden).

Ei, Buttermilch und Öl in einer zweiten Schüssel verrühren.

Mehl und Backpulver vermischen und mit der Flüssigkeit zu einem glatten, recht flüssigen Teig verarbeiten.

Die restlichen gehackten Zutaten untermischen und die Masse in eine gefettete Muffinform füllen. Je nach Geschmack noch mit Käse bestreuen und bei 200°C 25-40 min goldbraun backen.

Eine schöne Überraschung für alle, die Muffins nur süß kennen 😉

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Aufwand: ca. 45-60 Minuten

Bisquit-Rolle

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 150g Zucker
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 4 TL geschmolzene Butter
  • Marmelade
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker

Aus Eiern, Zucker, Mehl, Backpulver und Butter einen Teig bereiten und gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 190°C 12 Minuten backen.

Vom Backpapier entfernen und mit Hilfe eines (gezuckerten) Geschirrtuchs zusammenrollen, auskühlen lassen.

Sahne steif schlagen, Vanille- und Puderzucker zugeben.

Marmelade auf dem Boden verteilen, Sahnecreme daraufgeben und wieder zusammenrollen, etwa 1-2 Stunden kühl stellen.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Aufwand: 5-10 Minuten für den Teig, 12 Minuten backen, Auskühlzeit, 5 Minuten zum Fertigmachen

%d Bloggern gefällt das: