Schoko-Apfelmus-Muffins

2 Kommentare

Zutaten für 12 Stück:

  • 2 Tassen Mehl
  • 3/4 Tasse Zucker
  • 100 g Butter
  • 50 g Vollmilch-Schokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • 25 g Zartbitter-Schokolade
  • 2 EL Quark
  • 2 EL Apfelmus
  • 1 Pck. Vanille-Pudding (am besten mit Bourbon-Vanille)
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Buttermilch
  • 1 TL Natron

Mehl, Backpulver, Pudding und Natron mischen. Weiche Butter, Zucker und Ei mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Quark, Apfelmus und Butter dazugeben. Die Mehlmischung schnell einrühren und zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben. In eine Muffinform geben und bei 180°C etwa 20 Minuten backen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Zeitaufwand: ca. 15 Minuten Vorbereitungszeit, ca. 20 Minuten Backzeit

Vorsicht, sehr süß 🙂

Advertisements

Rhababer-Vanille-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten für 12 Stück:

  • 200 g Rhababer
  • 200 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 200 ml (Butter-) Milch
  • 75 g flüssige Butter
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillepudding (am besten mit Bourbon-Vanille)
  • 3 Päckchen Vanillezucker (same wie beim Pudding)
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Zimt

Den Rhababer schälen und in kleine Stücke schneiden. Mehl mit Puddingpulver, Backpulver und Natron mischen. Ei, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz mit dem Rührgerät schaumig schlagen, die Butter und die Milch dazugeben und mit verrühren. Die Mehlmischung schnell mit einrühren und danach mit einem Löffel die Rhababerstücke unterheben. Die Mischung auf eine Muffinform (hier bewährt sich Silikon) verteilen (kann auch fast voll sein) und bei 180°C etwa 20-25 Minuten goldbraun backen.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Aufwand: 15-20 Minuten Vorbereitungszeit, 20-25 Minuten Backzeit

Der Teig wird schön fluffig, allerdings sind die Muffins durch den Rhababer unten sehr saftig, wodurch sie sich sicher recht schlecht aus einer Teflon-Muffinform lösen lassen.Rhababer-Vanille-Muffins

Rhababer-Vanille-Muffins

Rhababer-Vanille-Muffins

 

 

Johannisbeer-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten (für 12 Stück):

  • 250-350 g (schwarze) Johannisbeeren
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 80ml Pflanzenöl
  • 250 g Joghurt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Beeren verlesen und waschen. Zucker, Vanillezucker, Ei, Joghurt und Öl mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermischen und unter die Joghurtmasse rühren. Die Johannisbeeren mit einem Löffel unterheben.

Die Teigmasse in eine gut gefettete Muffinform geben und 20-25 Minuten goldbraun backen. Eventuell ein Blech unterschieben (verlängert die Backzeit), da die Johannisbeeren platzen und auslaufen, bei mir ist allerdings nichts runtergelaufen.

Die Muffinform bekommt man dann wieder sauber, indem man sie mit einem nassen Lappen gut einweicht, die Papierförmchen mag ich sowieso nicht, ich weiß nicht, wie sich das dann mit dem klebrigen Johannisbeersaft verhält.

  • Zeitaufwand: 10-15 Minuten Vorbereitungszeit + 20-25 Minuten Backzeit
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Durch den süßen Teig und die eher sauren Johannisbeeren extrem lecker 😉

Fotos folgen noch…

Pizza-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten (für 12 Stück):

  • 6 EL geriebener Gouda (oder etwas mehr)
  • 8 scharfe Mini-Cabanossi oder eine normale
  • 1/2 Zwiebel
  • etwa 25g getrocknete Tomaten
  • 1TL Paprikapulver
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Pizzakräuter
  • 1 Ei
  • 250ml Buttermilch
  • 1 EL Pepperoni-Öl
  • 4 EL Olivenöl
  • 200g Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Die Zutaten von Gouda bis zu den Kräutern fein hacken und miteinander vermischen (Tipp: für die getrockneten Tomaten ein Wiegemesser benutzen, an einem Küchenmesser würden sie festkleben und außerdem lassen sie sich sehr schlecht schneiden).

Ei, Buttermilch und Öl in einer zweiten Schüssel verrühren.

Mehl und Backpulver vermischen und mit der Flüssigkeit zu einem glatten, recht flüssigen Teig verarbeiten.

Die restlichen gehackten Zutaten untermischen und die Masse in eine gefettete Muffinform füllen. Je nach Geschmack noch mit Käse bestreuen und bei 200°C 25-40 min goldbraun backen.

Eine schöne Überraschung für alle, die Muffins nur süß kennen 😉

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Aufwand: ca. 45-60 Minuten

Apfel-Mandel-Muffins

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

  • 240g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100g gemahlene Mandeln (alternativ natürlich auch Haselnüsse möglich)
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 125ml Öl
  • 100ml Milch
  • 1-2 gewürfelte Äpfel

Eier, Öl und Milch mit Salz, Zucker und Zimt schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen, mit flüssigen Zutaten verrühren. Danach die gemahlenen Mandeln hinzugeben (eventuell geht nur noch unterheben ohne Rührgerät), Äpfel unterrühren.

In Muffinformen füllen (habe ein Muffinblech für 12 Muffins und lege es immer noch mit diesen Papierformen aus, passt) und bei 200°C auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen bis sie schön braun sind.

Achja – der Teig klebt ähnlich wie der Lebkuchenteig, nicht sehr schön…also beim Einfüllen (in Muffinbleche) etwas vorsichtig sein, lässt sich schlecht wegwischen.

Passt durch den Apfel-Zimt-Geschmack hervorragend in die Weihnachtsszeit 😉

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Aufwand: 20-30min + Backzeit von 20-25min

%d Bloggern gefällt das: